Übergemeindliches Treffen im Café Mandelzweig am 09.03.2019

Mission Berlin-Brandenburg

Übergemeindliches Treffen im Café Mandelzweig am 09.03.2019

Was heißt „Reich Gottes“?
Und wie kann es sich in Berlin-Brandenburg ausbreiten?

Wir merken: Es gibt keine einfache Antwort. Wahrscheinlich gibt es eine Fülle von guten Antworten.
Und vor allem brauchen wir einander auf diesem Weg. Gemeinden brauchen andere Gemeinden. Gemeinden brauchen die christlichen Dienste und andersherum. Christen brauchen andere Christen. Brüder und Schwestern Jesu können einander ergänzen und ermutigen.

So findet am 09.03.2019, Samstag, von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr das nächste öffentliche Treffen statt.
Ort: Café Mandelzweig.
Dieses Mal wird es angeleitet von zwei Mitgliedern der FeG Adlershof. Musikalische Unterstützung kommt direkt von Mitarbeitern des Cafés Mandelzweig. Wir werden Zeit für das gemeinsame Gebet, für den Lobpreis und den Austausch haben.
Zudem erwarten wir einen finnischen Pfarrer der Lutherischen Kirche, der als Gast dabei sein wird.
Uns erwartet ein guter Mix aus Spontanität und Planung.

Es wird eine Mittagspause geben, in der man sich bei nahegelegenen Döner- und Falafel-Shops satt essen kann.
Getränke gibt es vor Ort.

Beim Treffen wird um eine Spende gebeten, die wir dem Café weiterleiten möchten.

Wer veranstaltet dieses Treffen?

Begonnen hat es mit dem Wunsch von drei Christen, in Berlin-Brandenburg mehr Bewegung von Jesus Christus zu erleben (Elfi von der Kiezgemeinde, Günther mit seinem internationalen Netzwerk und Dirk von der LKG Westend).
Wir haben gebetet und gesprochen.
Im Dezember 2018 fand ein erstes Treffen statt, wo Christen von Gebetshäusern, verschiedenen Gemeinden, Pastoren, Netzwerker und andere dabei waren. Sogar Christen aus Stuttgart waren zur Unterstützung angereist. So waren wir knapp über 20 TeilnehmerInnen.
Mit diesen öffentlichen Treffen wollen wir uns auf simple Weise gegenseitig ermutigen und kennenlernen.
Ideen und Erfahrungen sollen ausgetauscht werden.
Zugleich wollen wir nicht nur theoretisieren, sondern die Dinge im Gebet vor Gott bringen.
So ist jeder Christ eingeladen, dabei zu sein und sich zu beteiligen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung